Alto Lago (Alto Lario)

Eine der schönsten Aussichten!?!

Das nördliche Drittel des Comer See mit den Orten Gravedona, Colico und Dervio wird ‚Alto Lario‘ genannt, der obere See. Es ist vielleicht der ‚normalste‘ Seeteil hier am Lario, zieht jedes Jahr einen Großteil v.a. der deutschen Urlauber an. Die Gegend steht für Berge, die man ohne viel Kletterei erklimmen kann. Dazu eine attraktive Hotel- und Fewostruktur, gute Esslokale und mit dem Iperal Fuentes das größte Einkaufzentrum am See (Colico). Was die Umgebung angeht, ist das Gebiet von mittleren Berghöhen geprägt, die mit relativ geringem Kletteraufwand bezwungen werden können. Vielmehr herrschen weit laufende Polster- und Grasflächen vor, die ein angenehmes Bergwandern ermöglichen. Derartiges Höhenwandern findet immer mehr Freunde. Das Val Chiavenna und das Valtellina bilden zwei bedeutende Tore zu vielen interessanten Ausflugszielen innerhalb des Naturspektakels der Zentralalpen. Auf italienischer Seite erreicht man die Kulturstadt Chiavenna, im weiteren Verlauf den Passo di Spluga auf italienischer, auf Schweizer Seite folgt der Maloja-Pass mit dem Schweizer Nobelort St. Moritz (1 h).