Valvarrone

Das schöne, schwer zugängliche Valvarrone-Tal, das sich der gleichnamige Fluss gegraben hat, beherbergt neben dem Zugang zum Monte Legnoncino auch vier interessante Dörfer, die malerisch an den Berghängen ‚kleben’: Introzzo, Sueglio, Tremenico und Vestreno, allesamt zur Gemeinde gehörend. Insgesamt bringen sie knapp 1 000 Einwohner zusammen. Der Weg dorthin über eine sehr schmale, im weiteren Verlauf einspurige Straße ist beschwerlich, doch der Trip durch die magische Landschaft entlang den Berghängen, mal tief verwaldet, mal mit freier Sicht auf die umliegenden Bergriesen, ist ein Erlebnis. In Introzzo lohnt ein Besuch der Kirche St. Antonio Abate. In Sueglio sind es die Pfarrkirchen San Martino und San Bernardino, in Tremenico St. Agate und Oratorio di S. Carlo, alle aus dem 15. bis 16. Jahrhundert.