Dervio

Ein großer Pluspunkt ist die gelungene Gestaltung des Uferbereichs: Lange Spaziergänge an der Hafenanlage vorbei zu den zahlreichen Bademöglichkeiten sind ohne Hindernisse möglich.

Provinz: Lecco | 2 741 Einwohner | Vorwahl: 0341 | GPS 46°5’0’’N 9°18’0’’E
Fraktionen: Corenno Plinio

Das etwas verschlafen wirkende Dervio liegt auf einer Halbinsel, die der Fluss Varrone im Laufe der Jahrhunderte aus mitgeführtem Gestein aufgeschwemmt hat. Der Charme dieses unauffälligen Fleckens Erde ist für viele erst auf den zweiten Blick erkennbar. Ein großer Pluspunkt ist die gelungene Gestaltung des Uferbereichs: Lange Spaziergänge an der Hafenanlage vorbei zu den zahlreichen Bademöglichkeiten sind ohne Hindernisse möglich. Strandlokale sorgen für einen angenehmen Aufenthalt.

Nirgends am See gibt es so viele Segelboote wie in Dervio.

An vielen Stellen ist Wassersport möglich, die Segelvereinigung Orza Minore vermietet Boote und bietet ein umfangreiches Kursangebot. Kulturell interessierte Besucher treffen in Dervio auf einige sehenswerte Gotteshäuser, teilweise gut erhaltene Festungsanlagen im oberen Ortsteil auf Zeugnisse einer in vergangenen Zeiten blühenden Handwerkskunst. Dervio lebte lange von der Eisen- und Steinindustrie aus den umliegenden Tälern. Nebenbei betätigte man sich im Werkzeugbau und in Steinbrüchen, mit ausschlaggebend für die Eröffnung der Eisenbahnstrecke zwischen Bellano und Colico im Jahre 1894. Wer die schmale Talstraße in die östlichen Berge fährt, bemerkt immer wieder Lastenseilbahnen, die für den Transport des Gesteins genutzt wurden. Das eigentliche Ziel dieser Strecke ist natürlich die beeindruckende Bergwelt mit dem Legnone-Massiv. Im hiesigen Kino werden gelegentlich deutsche Filme mit italienischen Untertiteln gezeigt. Einmal im Jahr, meist im Juli, findet hier das ‚Dervio Festival Internazionale Cinema d’Animazione e Fumetto’, ein Filmfestival für Animationsfilme, statt. Cineteatro Paradise. Via Don Invernizzi, 34. 23824 Dervio (LC).

Castello di Orezia und Castelvedro
Die gut erhaltene Wehranlage aus dem 14. Jahrhundert, leicht oberhalb des Ortes in der gleichnamigen Fraktion, ist eigentlich ein Turm, der ursprünglich zum Schloss Orezia gehörte. Führungen erfragen Sie am besten im Tourismusbüro. Vom etwas südlich des Castello di Orezia gelegenen, etwas älteren Castelvedro sind nur noch einige Mauerfragmente erhalten. Einst soll es eine Fläche von 1 500 m² umfasst und bis zum See hinunter geführt haben.

Pfarrkirche SS. Quirico e Giulitta
An der Brücke über den Gebirgsbach direkt an der Straße liegt diese Pfarrkirche mit dem auffälligen quadratischen Kirchturm aus dem 11. Jahrhundert. Sie wurde im 17. Jahrhundert renoviert und umgestaltet, der Turm blieb unversehrt. Das Bild über dem Altar zeigt eine Mutter, die sich weigert, das Christentum zu verleugnen.

Pfarrkirche SS. Pietro e Paolo
Die Kirche liegt in Seenähe, nur der Parkplatz stört ein wenig. Die ursprünglich romanische Kirche wurde später mit Barockelementen verändert. Sehenswert die Taufschale aus schwarzem Marmor und die aus Holz filigran gearbeitete und vergoldete Kanzel.

Corenno Plinio
Die alte Dorfstruktur ist fast vollständig erhalten, an keinem anderen Ort am Comer See kann man das Leben im Mittelalter besser nachempfinden. Mittelpunkte der Ansiedlung sind das Schloss von Corenno aus dem 14. Jahrhundert und die angegliederte Kirche San Tomasso di Canterbury.  Leider ist die Burg nicht zu besichtigen, allenfalls bei einer kleinen Umrundung zu erahnen,  denn außer hohen Mauern ist nicht viel zu sehen. Die Wege durch das Dorf sind eng, von Arkaden überzogen und reich geschmückt. Trotzdem wirkt alles düster und geheimnisvoll. Parken Sie direkt neben der Burg auf altem Kopfsteinpflaster unter alten Platanen.


Unterkünfte Leider gibt es in Dervio kein Hotel. Dafür ist die Anzahl an Pensionen (B&Bs) entsprechend größer. Villa Stefy. Via Val Varrone, 28. 23824 Dervio. 0341 804383. www.villastefy.net. Die stilvolle Villa hat eine schöne Lage an der Straße ins Valvarrone. Preise ab EUR 50,00 (DZ). Bed & Breakfast Lario. Via Guglielmo Marconi, 4.23824 Dervio. 0341 820404. www.bblario.it. Zentral gelegenes Haus. Preise ab EUR 50,00 (DZ). Camping Europa di Manni. Via Guglielmo Marconi, 10. 23824 Dervio. 0341 850289. Gepflegter städtischer Platz am südlichen Ortsrand, nur durch eine Nebenstraße vom Ufer getrennt. Camping Turisport. Lungolago Ulivi, 5. 23824 Dervio. 0341 804290. www.turisportdervio.it. Der Platz bietet 200 Stellplätze mit guter Ausstattung, auch Bungalowvermietung.


Essen und Trinken  Crotto del Cech. Via Duca d’Aosta, 55. 23824 Dervio. 0341 804227. Traditionelle Küche der Lombardei, auch aus anderen Regionen wie Toskana, Trentino, Südtirol und Ligurien. Angeboten werden z.B. Ribollita, Ravioli mit frischen Kräutern, Gnocchi, Tintenfisch und andere Gaumenfreuden. Pizzeria le Vele. Via Lungolago degli Ulivi, 5. 23824 Dervio. 0341 806120. Hier genießen Sie Ihre Pizza direkt am Ufer des Comer Sees.

Wochenmarkt Dienstag 8-13 Uhr. Tourismus-Büro Viale degli Alpini. 23824 Dervio. 0341 804450. Nur zu Saisonzeiten geöffnet. Vorbildliche Homepage der Kommune: www.dervio.org.