Lecco


Provinz: Lecco. 47 760 Einwohner | Vorwahl: 0341 | GPS 45°51’0’’N 9°24’0’’E

Fraktionen: Falghera, Malnago, Versasio, Piani d’Erna, Pradello, Pian dei Resinelli

Die landschaftlich schön gelegene 50 000-Einwohner-Stadt zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Die Berge rundherum laden zu ausgiebigen Wanderungen und Touren verschiedener Schwierigkeitsgrade ein, wobei die Erhebungen im Westen wesentlich niedriger sind als im Osten, was die Sommerabende in der Stadt mit viel Sonnenschein versüßt. Die Altstadt samt Fußgängerzone ist ausgesprochen malerisch, die weitläufige Piazza zwischen Uferpromenade und Fußgängerzone mit ihren Cafés und Restaurants zu allen Tageszeiten Mittelpunkt des städtischen Treibens. Eine Shoppingtour durch die Innenstadt gehört in Lecco unbedingt dazu, nicht zuletzt wegen der vielen Konditoreien und den vielfältigen Geschäften für jeden Geldbeutel. Interessante Touren per Schiff und ein ausgiebiger Spaziergang entlang der Promenade runden den Aufenthalt ab.

Lecco liegt an der Südspitze des östlichen Zweiges des Lario, der an dieser Stelle wie ein Fjord wirkt. Hier verlässt die Adda den Comer See und fließt weiter in den Lago di Garlate und anschließend in den Lago di Olginate. Die vielseitige Natur rund um die Provinzhauptstadt ist für die meisten Einwohner der Region Mittelpunkt ihrer wochenendlichen Freizeitaktivitäten. Auch Bergfreunde kommen auf ihre Kosten. Im Norden sind die Piani Resinelli das Ziel ambitionierter Kletterer und Bergsteiger. Auch das angrenzende Valsassina bietet unzählige Tourmöglichkeiten. Mit dem Regionalpark Monte Barro existiert auch ein Ausflugsziel mit Info- und Sportangeboten für die ganze Familie. Leccos Hausberg schlechthin ist der westlich stehende Monte Resegone. Mit einer Seilbahn, einem Naturpfad und einem sehr gut ausgebauten Wanderwegenetz ist dieser Berg das Hauptziel der Leccenser. Die Touristeninformation ist sehr zentral gelegen (Via Nazario Sauro, 6) und gibt eine sehr ausführliche deutsche Broschüre für Lecco und das Umland aus. Kulturell ist der Ort vom italienischen Schriftsteller Alessandro Manzoni geprägt. Mit dem Roman ‚Die Verlobten‘ schuf er ein bedeutendes Regionalwerk, das viele sogar für sein Meisterwerk halten. Seit kurzem wird vom örtlichen Tourismusverband eine Stadtführung zu den im Roman genannten Orten angeboten.

Villa Manzoni
Alessandro Francesco Tommaso Manzoni geboren am 7. März 1785 in Mailand, gestorben am 2. Mai 1873 ebenda, war ein italienischer Schriftsteller. Sein bedeutendstes Werk ist der Roman ‚I Promessi Sposi’ (in deutscher Übersetzung ‚Die Verlobten – Eine mailändische Geschichte aus dem siebzehnten Jahrhundert‘). Manzoni selbst wuchs in Lecco auf und auch sein Roman spielt dort. Die Villa Manzoni kann heute besichtigt werden, sie beherbergt ein Museum. Auch auf die Spuren der Romanfiguren kann man sich begeben. Informationen hierzu gibt es  in der Villa und am Infopoint. Villa Manzoni. Via Guanella, 7. 23900 Lecco. Direzione Musei. 0341 481247. www.museilecco.org.

Basilica di San Nicolò
Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt ist die Basilica di San Nicolò, die nahe dem Ufer 96 Meter hoch über die Stadt hinausragt. Im 7. Jahrhundert erbaut, wurde sie im Laufe der Zeit immer wieder verändert und ausgebaut. Heute zeigt sie sich im neoklassizistischen Stil. Die Fassade erhielt im 18. Jahrhundert ihre Gestalt, der Glockenturm wurde erst 1904 fertiggestellt. Im Inneren der Basilika trifft man auf Fresken des späten 14. Jahrhunderts, in der Taufkapelle auf Überreste der Vorgängerkirche aus dem 13. Jahrhundert.

Santuario Nostra Signora Della Vittoria
Das Gotteshaus überrascht jeden Besucher mit ungewöhnlicher Optik. Erst in diesem Jahrhundert erbaut, sucht man zum Beispiel Fresken alter Künstler vergebens, auch wenn vereinzelte Kunstwerke aus dem 16. und 17. Jahhundert aufgehängt sind. Die Kirche befindet sich an der Ecke Via Trieste und Via Visconti Azzone, die zur gleichnamigen Brücke über die Adda führt.

Piazza Cermenati
Den schönsten Zugang zur Innenstadt bietet die Piazza Cermenati, die ihren Namen dem Naturwissenschaftler und Alpinisten Mario Cermenati verdankt, dem hier auch ein Denkmal gesetzt wurde. Südlich davon, am Platz des 20. September, steht der Torre Visconti, von dem aufgrund der dichten Bebauung nur der obere Teil zu sehen ist. Im Turm werden wechselnde Ausstellungen gezeigt. Sale mostre della Torre. Piazza XX Settembre. 0341/282396. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, von 15.00 – 19.00 Uhr. Samstag/Sonntag von 10.30 – 12.30 und 15.00 – 19.00 Uhr. Montag geschlossen.


Lago di Garlate
Der südlich angrenzende Lago di Garlate führt ein regelrechtes Schattendasein, kaum einer nimmt ihn wahr. Jenseits der Ponte Azzone bildet die Adda diesen kleinen See vor den Toren von Garlate. Die Westseite ist von Industrie geprägt, der Süden und Osten gehört den Anwohnern und Urlaubern. Es gibt mehrere Strände und einen Campingplatz. Im Ort selbst residiert die ehemalige Seidenfabrik der Schweizer Familie Abegg. Auch eine Besichtigung der Ponte di Azzone, einer um 1336 erbauten Arkadenbrücke, die Lecco und Garlate verbindet, bietet sich an. Die ursprünglich acht Arkaden wurden im Laufe der Zeit auf elf erweitert. Taucher finden direkt am Hafen einige Anbieter mit Tauchboot. In der näheren Umgebung erwartet ein Golfplatz die Freunde des Puttens und Einlochens.

Museen in Lecco
Im Palazzo Belgiojoso am Corso Matteoetti verbergen sich gleich vier verschiedene Museen: das Archäologische Museum, das Naturkundemuseum, das Museum des Widerstandes und das Planetarium. Der Torre Viscontea, ein Teil der ursprünglichen Stadtmauer im Zentrum, beherbergt heute Wechselausstellungen des Alpenvereins. Auch ein Seidenmuseum findet sich in Lecco, das Museo della Seta Abegg di Garlate. Es wurde 1935 von einem Schweizer Seidenindustriellen eröffnet und informiert über alle Schritte der Seidenproduktion, zeigt Dokumente, Bilder und Maschinen. Villa Manzoni – Museo Manzoniano e Galleria Comunale d‘arte. Via Guannella, 7. 23900 Lecco. 0341 481249 o. 481247. www.museilecco.org. Öffnungszeiten: 09.30-17.30; Montag geschlossen; Preise ab EUR 3,00. Palazzo Belgiojosa. Haus des Museums. Corso Matteotti, 32. 23900 Lecco. 0341 481248. www.museilecco.org. Öffnungszeiten: 09.30-14.00, Montag geschlossen; Eintritt frei. Torre Viscontea. Il museo della montagna e dell’alpinismo lecchese. Piazza XX Settembre. 23900 Lecco. 0341 282396. www.museilecco.org. Museo della Seta Abegg di Garlate. Via Statale, 490. 23852 Garlate (LC). 0341 701139. www.museosetagarlate.it. Öffnungszeiten: Sonntag 10.00 -12.00 und 14.00-18.00 Uhr; Preise ab EUR 2,50.