Museen und Ausstellungen

Museo della Barca Lariana, Pianello del Lario
Highlight der Ortsgemeinschaft ist das Schifffahrtsmuseum ‚Museo della Barca Lariana’, das in den Anlagen einer alten Spinnerei direkt am See errichtet wurde. Vor den Toren des Museums liegt, für jedermann sichtbar, ein alter und verrosteter Dampfkahn, innen warten rund 250 Boote und aberhunderte Fotografien und Dokumente aus vielen Jahrhunderten Schifffahrt auf dem Comer See. Die in Venedig so beliebten Gondeln fuhren einst auch am Lario – als Last- und Transportkahn. Polizei-, Arbeits-, Schmuggler- und Fischerboote sowie viele Informationen über die Schifffahrt in alten Zeiten machen das 1982 eingerichtete Museum zu einem lohnenswerten Ziel. Auch rennerfahrene Segelyachten aus dem 19. Jahrhundert und die berühmten hölzernen Riva-Luxusmotorboote gibt es zu bestaunen. Das Museum liegt direkt am Ufer des Comer Sees und ist eigentlich nicht zu verfehlen. Via Statale, 139. 22010 Pianello del Lario-Calozzo. 0344 87235. Im Sommer geöffnet samstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr. Im Anschluss an den Museumsbesuch empfiehlt sich der Cappuccino im Strandcafé nahe der Kirche: Die Preise sind günstig, das Ambiente angenehm. Von der Terrasse aus können Sie im Sommer viele Surfer beobachten, die ihre Fähigkeiten im Gleiten zur Schau stellen.


Museum für Navigationsinstrumente, Bellagio
Das ‚Museo degli strumenti per la navigazione‘ zeigt nautische Instrumente und andere Utensilien, beispielsweise Fernrohre, mit deren Hilfe sich Seefahrer orientierten. Es ist in einem alten Turm untergebracht. Kombi-Tickets für das Museum in Verbindung mit anderen Sehenswürdigkeiten, z.B. der Villa Serbelloni, werden angeboten. Piazza Don Miotti. 22021 San Giovanni di Bellagio. 031 950309.  www.bellagiomuseo.com.


Seidenmuseum, Como
In der ehemaligen Seidenschule ist das Museum für Seidenkultur untergebracht, das Interessierte sehr eindrucksvoll über das Thema informiert. Es zeigt die Geschichte der Seide in aller Welt, einige sehr eindrucksvolle Seidenwebmaschinen und vieles über die Verarbeitung und Veredelung dieses einst so bedeutenden Stoffes. Museo Didattico della Seta. Via Castelnuovo, 9. 22100 Como. 031 303180.  info@museosetacomo.com. www.museosetacomo.com. Preise von EUR 3,50 bis 10,00. Geöffnet (ganzjährig) von Montag bis Freitag: 09.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr. GPS: 45° 48’ 11.00” N – 09° 05’ 39.00” E.


Alessandro Volta (Tempiano Voltano)
Folgen Sie von Westen kommend der Uferstraße, vorbei am Stadion und Yachtclub zum Tempiano Voltiano, einem beeindruckenden Bauwerk direkt am Comer See. Dieses an das indische Taj Mahal erinnernde Gebäude beherbergt ein Museum zu Ehren eines der berühmtesten Söhne der Stadt: Alessandro di Volta. Der Physiker und Naturwissenschaftler war besonders im Bereich der Elektrophysik erfolgreich. In unserer Bezeichnung ‚Volt’ als Einheit der elektrischen Spannung ist seine Arbeit verewigt. Eine der bedeutendsten Erfindungen Voltas, die erste Zink-Kohle-Batterie, gehört zu den Exponaten des Museums. Indem er die verschiedenen Materialien abwechselnd aneinander schichtete, baute Volta die erste funktionsfähige Batterie der Welt. Voltas Geburtshaus finden Sie in der Via Volta 62, sein Denkmal steht auf der Piazza Volta im Zentrum der Stadt. Es war im Jahre 1801, als Napoleon Bonaparte Alessandro Volta von Como nach Paris beorderte, um ihm diese, wie Volta sie nannte, ‚Voltaische Säule’ zu demonstrieren. Jahre zuvor hatte der Physiker Luigi Galvani ihm mit seinen weltberühmten Froschschenkelversuchen den Weg zur ersten elektrischen Batterie geebnet. Er hatte den Zusammenhang zwischen zwei verschiedenen Metallen (Zink und Kupfer) und einer leitenden sauren Schicht hergestellt. Volta entwickelte die Idee weiter und konnte mit dieser Schichtbatterie schließlich den Beweis für die beabsichtigte Energieabgabe der beteiligten Stoffe liefern. Praktisch die ganze Welt überhäufte Volta mit Ehrungen und finanzieller Unterstützung.  1827 starb der Physiker mit  82 Jahren auf seinem Landsitz in Camnago, gut 20 km südlich von Como. 70 Jahre später wurde die elektrische Spannung nach seinem Namen benannt, sodass bis heute die Einhalt Volt (V) an diesen großen Wissenschaftler erinnert. Der frühere 10 000 Lire-Schein trug ebenfalls das Porträt Volts, die Rückseite zeigte die Säulen-Batterie. Tempio Voltiano (Museum). Viale Guglielmo Marconi. 031 574705. museicivici.comune.como.it. Preise von EUR 3,00 bis 6,00. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag. 10.00 bis 12.00/14.00 bis 16.00 (18.00 im Sommer). GPS: 45°48‘53“N 9°04‘31“E.

Casa del Fascio, Como
Die von Giuseppe Terragni im Baustil des Rationalismus erbaute Casa del Fascio stellt einen Meilenstein der italienischen Architektur dar. Terragni verwendete für den Bau so edle Materialien wie Marmor und Glas. Alles ist geometrisch strukturiert, vom Atrium bis zum Grundriss. Das Gebäude an der Piazza del Popolo, 4 besitzt eine dunkle Vergangenheit: während des Zweiten Weltkriegs diente es dem italienischen Faschismus als Parteizentrale. Heute befinden sich darin ein kleines Museum und ein Teil der städtischen Vewaltung.  Der Besuch innerhalb einer Führung ist zu empfehlen: jeden Samstagnachmittag: 15.45 bis 16.10 Uhr / 16.30 bis 16.55 Uhr / 17:00 -17,25 / 17.30 bis 17.55. Zu buchen über das Tourismus-Büro Como oder unter 031 264215. Preise ab EUR 5,00.


Civico Museo Setificio Monti, Abbadia Lariana
Das interessante Museum illustriert die Geschichte von Peter Monti, der im Jahre 1818 von Mailand nach Abbadia kam, um hier die Seidenindustrie aufzubauen. Damals ließ er ein großes Gebäude zur Aufzucht der Raupen errichten und erwarb Maschinen zur Weiterverarbeitung. Heute bietet das einstige Firmengelände einer äußerst reichhaltigen Sammlung Platz, auch didaktisch-pädagogische Angebote sind buchbar. Auf Wunsch werden Führungen organisiert. Via Nazionale, 93. 23821 Abbadia Lariana. 0341 700381. www.museoabbadia.it. Geöffnet Mittwoch, Freitag, Sonntag und an Feiertagen. Preise ab EUR 2,50.


Moto Guzzi Museum, Mandello del Lario
Moto Guzzi Museum. Via Parodi, 57. Mandello del Lario. 034 17 09 111. www.motoguzzi.it. Öffnungszeiten: werktags von 15.00-16.00 Uhr; Sonn- und Feiertage nach Vereinbarung. In den Werksferien (01.08. – 31.08. und 20.12. – 02.01.) geschlossen.