Piona mit Abtei und See(chen)

Ein lohnendes Ausflugsziel bietet die Abtei von Piona, die sich einige Kilometer südlich befindet. Sie laufen in Richtung Olgiasca weiter und folgen von dort der Halbinsel wieder nordwärts. Die Klosteranlage Abbazia di Piona und die dazu gehörige Kirche San Nicola, welche in romanischem Stil von 1252 bis 1257 erbaut wurde, gehören zum Pflichtprogramm. Die Anlage liegt landschaftlich reizvoll am äußeren Ende einer Halbinsel inmitten von Gärten und Obstwiesen und verfügt über eine eigene Schiffsanlagestelle. Parkplätze stehen zur Verfügung. Informationen: 0341 940331. www.cistercensi.info/piona.

Laghetto di Piona
Der südliche Uferweg, vorbei an der Schiffsanlegestelle, führt zu mehreren Badestellen und Campingplätzen und endet schließlich an einem nicht zugänglichen Privatgelände: Der hügeligen Halbinsel Montecchio Süd. Ein kleiner Weg führt in angemessenem Abstand daran vorbei und endet vorerst in Laghetto, einem kleinen Örtchen am gleichnamigen Laghetto di Piona. Der ‚kleine See von Piona’ ist eine schöne Bucht zum Baden. Einige Campingplätze (viele Dauercamper), eine Segelschule und Ferienanlagen haben sich hier angesiedelt. Der großzügige öffentliche Strand mit Kiosk zieht am Wochenende viele Badegäste aus der Region an, ausreichend Parkraum und ein frei zugänglicher Slip-Bereich für Bootsbesitzer stehen zur Verfügung.