Strände und Seebäder am Comer See

http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_06.jpg
comersee_strand_slider_06
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_01.jpg
comersee_strand_slider_01
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_03.jpg
comersee_strand_slider_03
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_07.jpg
comersee_strand_slider_07
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_08.jpg
comersee_strand_slider_08
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_05.jpg
comersee_strand_slider_05
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_04.jpg
comersee_strand_slider_04
http://comersee-info.de/wp-content/uploads/2017/06/comersee_strand_slider_02.jpg
comersee_strand_slider_02

Der Comer See ist nicht in erster Linie ein Badesee, dafür bietet er in landschaftlicher und kultureller Sicht zu viele Highlights. Auch ist die Temperatur des Lario nur im Juli und August wirklich badetauglich (20 bis 22°C).

Trotzdem gehört es einfach dazu, nach einem Ausflug den Weg zur Abkühlung in den See zu suchen. Und dafür gibt es viele schöne, großzügige wie auch romantische Badeplätze. Wegen des vorherrschenden Kieses sind am Lario allerdings Badeschuhe zu empfehlen.

Abbadia Lariana. Bei der Flussmündung entlang des Sees, großzügiger Bedebereich. Bellagio. Südlich der Villa >Melzi im Örtchen San Giovanni; Kiesstrand beim Flüsschen mit Edel-Kiosk. Bellano. Neu angelegtes Schwimmbad am südlichen Ende der Uferpromenade. Cernobbio. Schwimmbad direkt an der Uferpromenade in der Nähe der Anlegestelle. Colico. Mehrere schöne Strandabschnitte nördlich des Hafens bis zur Mündung der Adda. Colico-Laghetto. In Laghetto südlich von Colico, am so genannten ‚kleinen See’, befindet sich ein sehr schöner Naturstrand mit großer Liegewiese und einer Slipanlage für kleinere Boote. Im Sommer ist hier auch bis in die Abendstunden richtig was los. Parkplätze in großer Anzahl vorhanden, Snackbar im Kiosk am Ende der Bucht. Como. Am nördlichen Ortsende der Uferstraße nach Bellagio ca. 2 km folgen. Dervio. Naturbelassener großzügiger Uferstreifen an der Flussmündung.

Domaso. Langgestreckter, schön angelegter Strand mit Cafés und Restaurants. Dongo. Von Gravedona bis Dongo weitgehend naturbelassener Strandabschnitt . Gera Lario/Sorico. Nördlich des Hafens befindet sich ein großzügiger Badeplatz.

Lecco. Ein Freibad direkt am Ufer liegt rund 500 Meter vor der großen Brücke. Lenno. Am Ende des Hafens liegt ein kleiner, mit Sand aufgeschütteter Strandabschnitt; nördlich des Schiffsanlegers Liegeweise und Kiesstrand mit Kiosk. Lierna. Am nördlichen Ortseingang befindet sich eine schöne langgezogene Bucht. Mandello del Lario. An der nördlichen Mündung des Flusses Meria. Menaggio. Kein wirklicher Strand am Ort, einbtrittspflichtiges und neu renoviertes Bad. Pianello. Hübscher kleinerer Strandabschnitt in der Nähe der beiden. Torno. Auf Höhe des Zentrums befindet sich ein Freibad mit Schwimmbecken. Weitere Bademöglichkeiten werden bei den jeweiligen Orten angegeben.