Via dei Monti Lariani (VML)

Eine insgesamt etwa 125 Kilometer lange ambitionierte Wanderstrecke auf alten Bergpfaden in etwa 800 bis 1 200 Höhenmetern oberhalb des Comer Sees ist die Via dei Monti Lariani. Die Wege stellen uralte Verbindungen zwischen ehemals bewirtschafteten Almen dar, auf die Bauern ihr Milchvieh im Frühjahr hinauf und vor dem Winter wieder in die Ställe am Seeufer hinunter trieben. Mitte des 20. Jahrhunderts endete diese Form der Milchwirtschaft aus Mangel an Rentabilität. Erfahrene Wanderer berichten, dass die einzelnen Wegstrecken auch von geübten Sportlern nicht ohne weiteres zu bewältigen seien. Es empfiehlt sich also unbedingt, ein Zelt, genügend Verpflegung und gutes Kartenmaterial mitzführen. Auch wenn Trinkwasserbrunnen relativ regelmäßig über die gesamte Strecke verteilt sind ist sicherheitshalber ein ausreichender Vorrat an Trinkwasser mitzunehmen. Die Strecke wird vor allem zur Nebensaison so gut wie nicht genutzt, Wanderern begegnet man selten. Naturgenuss und sportliche Herausforderung stehen im Mittelpunkt.