Villa Monastero

Am südlichen Ortsausgang von Varenna befindet sich die Villa Monastero, die heute als Kongresshotel fungiert. Ursprünglich, vom 13. Jahrhundert bis 1567, war das Anwesen ein Zisterzienserkloster. Dann aber erließ Papst Pius V. ein Dekret, das zur Schließung des Klosters führte. Die Familie Mornico kaufte das Objekt, ließ es restaurieren und schuf so die Grundlage für seine erfolgreiche Geschichte. Im 19. Jahrhundert  installierte der damalige Besitzer, der Deutsche Walter Kees, im Garten einige wertvolle bauliche Elemente und pflanzte zahlreiche exotische Gewächse. 1925 ging die Villa an den Staat, der sie dann 1977 an den jetzigen Besitzer, den ‚Consiglio Nazionale di Ricerche’, veräußerte. Sehenswert sind die Gartenanlagen der Villa, die oberhalb des Comer Sees noch ca. 600 Meter weiter südlich führen, und das Museum, das wichtige Stationen der Geschichte der Villa und sehenswerte Kunstschätze zeigt. Informationen. Via Polvani, 4. 23829 Varenna. 0341 295450. www.villamonastero.it