Monte Legnone

Der König am Comer See. Garnicht so schwer, für durchschnittlich trainierte Bergleute zu schaffen.

Ausgangspunkt für die kürzeste Besteigung des Legnone ist das berühmte Rifugio Roccoli Lorla. Die auf 1 463 Meter Höhe liegende Hütte verfügt über einen Parkplatz, sodass man einige Höhenmeter dem Auto überlassen kann, was Kräfte für den Gipfel spart. Zudem gibt es zünftige Verpflegung samt Picknick-Tischen, die ‚obligato’ sind, wie der Italiener sagt. Das Rifugio hat vom Juni bis September täglich geöffnet, in den übrigen Zeiten nur am Wochenende.

Um von hier aus auf den Monte Legnone zu gelangen, rechnet man rund drei bis vier Stunden für die einfache Strecke. Der nur an einigen Stellen schwierige Aufstieg, der durch Seile bzw. Stufen und Leitern gesichert ist, erfordert eine gehörige Portion Ausdauer und ein wenig Erfahrung. Sobald Sie den Wald hinter sich lassen, folgt ein Highlight dem anderen.

Die landschaftlich sehr abwechslungsreiche Bergwanderung sollte unbedingt bei klaren Sichtverhältnissen durchgeführt werden, ansonsten wird man um seinen verdienten Lohn gebracht. Der mit 2 609 Metern höchste Berg am Comer See bildet den nördlichen Abschluss der Bergamasker Alpen, dahinter schließen sich die mächtigen Berge des Veltlin mit so berühmten Orten wie Davos und St. Moritz an.

Wanderführer, Comer See

NEU: Dieser Wanderführer richtet sich nicht in erster Linie an die Bergprofis, die nicht früh genug morgens zum Berg aufbrechen können … er ist vielmehr für jederman gedacht, der die Faszination der Berge hier kennen lernen möchte! Auf gehts … Ausgabe 2019; ISBN 9-78-2993663-23-5. Preis: EUR 8,90

Direkt zum Online-Shop