Ausflüge in die Umgebung des Lago di Como

Die Comer See-Region bietet zahlreiche Ausflüge in die Umgebung. Hier stellen wir die interessantesten vor:

Ausflüge nach Bergamo

Die Stadt Bergamo ist von Lecco aus in gut einer Stunde zu erreichen, Mailand liegt 50 km westlich. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz hat knapp 120 000 Einwohner und stellt sich als zweigeteilte Stadt dar: der untere Ortsbereich ist der dynamische Teil. Hier boomt die Wirtschaft, moderne und neue Komplexe sind in den letzten Jahrzehnten entstanden. Touristisch reizvoller ist die Oberstadt mit ihren vielen attraktiven Sehenswürdigkeiten. Die wichtigsten historischen und städtebaulichen Bauten sind die Piazza Vecchia, die Basilika S. Maria Maggiore, die Capella Calleoni und die venezianische Stadtmauer.

Tourismus-Büro. Sede legale via Torquato Tasso, 8. 24100 Bergamo. 035 387624. www.turismo.provincia.bergamo.it.

Ausflüge nach Mailand

Mailand gehört zu den berühmtesten Städten der Welt. Mode, Kunst und Fußball sind fest mit ihr verwoben. Ein Ausflug dorthin lohnt sich, auch wenn man für die italienische Mode wegen ihrer für Teutonen meist etwas knappen Größen und Schnitte weniger übrig hat.

Die Stadt bietet genug an programmfüllenden Sehenswürdigkeiten. Als Besuchstag empfiehlt sich der Samstag weniger: Verkehrschaos pur! Mailand ist mit dem Auto über die Schnellstraße am Ostufer des Comer Sees zwar in ca. einer Stunde zu erreichen, besser aber besucht man die lombardische Hauptstadt mit dem Zug. Von Colico über Lecco (80 Minuten) und ab Como über Monza (35 Minuten) besteht eine regelmäßige direkte Zugverbindung nach Mailand. Den dichten Verkehr auf den Einfallstraßen und in der Innenstadt kann man auf diese Art bequem vermeiden. Die Fahrkarte, z.B. ab Colico, kostet hin und zurück etwa 12 € und gilt auch für die Benutzung von Straßenbahn und Metro in Mailand. Achtung: Das Ticket muss für die Rückfahrt separat entwertet werden.

Ausflüge nach Lugano und zum Luganer See

Der Luganer See besitzt zurecht den Ruf eines wirklich exklusiven Reiseziels. Am Rande des Tessins gelegen, jenem mit mildem, südlichem Klima gesegneten Teil der schweizer Alpen, gehört er sowohl zur Schweiz als auch zur italienischen Lombardei. Damit vereint er südliche und nördliche Lebensart, bietet Raum für italienische Dolce Vita und für schweizerische Solidität. Der See umfasst eine Fläche von 48,7 Quadratkilometern und erhielt seine bekannte gezipfelte Form durch geologische Umbrüche der Eiszeit. Die Möglichkeiten, Landschaft, Städte und Sehenswürdigkeiten rings um den See zu erkunden, sind vielfältig.

Per Schiff über den Luganer See

Selbstverständlich werden Ausflüge mit Fahrgastschiffen angeboten, die einen unvergleichlichen Blick vom Wasser auf die imposante Tessiner Bergwelt bieten. Wanderungen auf die direkt am Seeufer gelegenen Gipfel, zu deren bekanntesten der Monte San Salvador und der Monte Brè gehören, versprechen hingegen wunderschöne Blicke über den sich hinunter nach Italien ausbreitenden See. In den kleinen Bergdörfern haben sich viele Künstler niedergelassen. Zu den bekanntesten gehört wohl der deutsche Schriftsteller und Nobelpreisträger Herrmann Hesse, der von 1919 bis zu seinem Tod 1962 in Montagnola oberhalb von Lugano lebte.

Ausflüge zu Herrmann Hesse

‚Der Steppenwolf‘, ‚Siddharta‘ und ‚Klingsors letzter Sommer‘ wurden hier geschrieben. Heute befindet sich in Montagnola ein Museum mit vielen Erinnerungsstücken an den berühmten Künstler. Auch der Schlagerkomponist Michael Jary und der Schauspieler und Philosoph O.W. Fischer hielten sich viel in der Region auf. Der wichtigste Ort am Seeufer ist natürlich Lugano selbst mit seiner malerischen Altstadt und den Flaniermeilen Via Nassa und Piazza Riforma, auf denen sich exquisite Geschäfte unter typisch norditalienischen Laubengängen befinden. Architektonisch ist die Stadt gespalten. Zum einen erinnert die Altstadt mit ihren zum Teil mittelalterlichen Villen an die prächtige Vergangenheit, zum anderen zeugen Betonblocks aus den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts von der Bedeutung Luganos als drittgrößte Schweizer Finanzmetropole und Bankenstadt. Nicht verpassen sollte man auf jeden Fall die Kathedrale San Lorenzo, die erstmalig 875 erwähnt wurde, und die Kirche Santa Maria degli Angioli. In letzterer befinden sich mehrere Gemälde von Bernhardino Luigi, einem Schüler Leonardo Da Vincis.

Die Sehenswürdigkeiten von Lugano

Am Rande der Stadt bezaubert der Parco Civico mit seinen Palmen, Tulpenbäumen und immergrünen Gewächsen und dem südländischen Flair. Im Westen des Parks beginnt die Strandpromenade mit Aussichten, die jedem Postkartenmotiv gerecht werden. Lugano beherbergt aber auch viele sehenswerte Museen wie das Museum für Kunst, das Museum der Kulturen, das Kantonale Kunstmuseum und als besondere Kuriosität das schweizer Zollmuseum. Wer an kulturellen Aktivitäten interessiert ist, wird auch nicht enttäuscht. Ein absolutes Highlight für die Liebhaber moderner Musik ist das seit 1979 jährlich stattfindende ‚Estival Jazz‘, das sich zur größten Jazz-Veranstaltung Europas entwickelt hat. Darüber hinaus existieren viele freie Theatergruppen wie das Teatro Pan. Eine durchaus erwähnenswerte Randnotiz: In Lugano fand 1956 der erste Eurovision Song Contest statt, damals noch unter dem Namen ‚Gran Premio Eurovisione della Canzone Europea‘. Wohlhabende Einwohner und Gäste der Stadt haben zwei Spielcasinos zur Auswahl, eins in Lugano, ein anderes weiter südlich in Campione d´Italia. In erster Linie aber ist es natürlich die einzigartige Natur, die einen Besuch am Luganer See so unvergleichlich macht. Zu erreichen ist der Luganer See mit dem Zug oder Auto, die Autobahn A2 führt direkt am Südufer des Sees vorbei.

Ausflüge in die Provinzen Monza und Brianza

Die Provinz Monza und Brianza liegt in der Region Lombardei im Norden Italiens innerhalb des Städtedreiecks von Mailand, Lecco und Como. Die Bevölkerungsdichte ist hoch, rund 850 000 Einwohner leben hier. Die Landschaft wird von Hügeln und Ebenen bestimmt, mit zahlreichen Kanälen und den Flüssen Seveso und Lambro. Bedeutendster See ist der Annone, der die Form eines Herzens hat, Hauptstadt ist Monza. Die Region lockt nicht nur mit landschaftlicher Schönheit, sondern auch mit sehenswerten Sakralbauten und Adelsresidenzen.

Ausflüge in die Stadt Monza

Hauptanziehungspunkt ist die Stadt Monza, die mittlerweile eine bekannte Industriestadt ist, jedoch auch über einen historischen Stadtkern mit Dom verfügt. In der Nähe von Monza liegen die schönen Orte Vimercate und Oreno. In Vimercate kann man die neoklassizistische Villa Sottocasa besichtigen. In Oreno wechseln sich auf zauberhafte Weise Bauernhäuser mit schönen Villen ab. Bekannt sind hier die Villa Borromeo mit ihren Fresken aus dem 15. Jahrhundert und die Villa Gallarati Scotti in der Altstadt. Spaziergängern stehen in Brianza etliche Parks zur Verfügung, der Parco di Monza, der Naturpark Lambrotal und der Naturpark Groane. Radtouren in die Nachbarstädte oder über den Augustinsweg, der rund 25 Marienheiligtümer miteinander verbindet, sind ebenfalls möglich.