Fiume Adda

Wer am Comer See Urlaub macht, bekommt vom Valtellina zunächst nicht viel mit. Das schöne Tal beginnt im Nobel-Skiort Bormio, führt entlang der Adda durch beeindruckende grüne Landschaften und endet schließlich am äußersten Ende des Comer Sees vor den Toren Colicos. Nur wer sich die Mühe macht, von Colico in das östlich verlaufende Tal zu fahren, wird seine Schönheit kennenlernen. Die anfangs langgestreckten, der Sonne zugewandten Bergrücken produzieren jedes Jahr eine große Menge an Weintrauben und Äpfeln. Der Veltliner ist wohl die bekannteste Rebsorte der Region, weitere sind die Nebbiolo-Traube oder der Grumello. Spitzenweine tragen das Siegel DOCG Valtellina Superiore und finden viele Freunde auf der ganzen Erde. Aber auch die klassische Landwirtschaft mit Viehhaltung zur Produktion von Milchprodukten gehört zur jahrhundertealten Tradition. Das Bündnerfleisch, der Bitto-Käse und der Bresaola sind hier zu Hause. Eines der berühmtesten Gerichte aus dem Veltlin, das auch am Comer See viel angeboten wird, sind die Pizzocheri Valtellinaese, eine Art Auflauf aus Buchweizennudeln, Kartoffeln, Gemüse der Saison, Knoblauch und natürlich viel Bergkäse. Die wichtigsten Ortschaften in der Nähe sind die Provinzhauptstadt Sondrio und das näher am Comer See gelegene Morbegno. Beide Orte informieren über ihre Tourismus-Büros gern die Besucher. www.valtellina.it.