Baden am Comer See – Schöne Strände

Baden am Comer See ist riesig! In zahlreichen Orten gibt es schöne Strände, wo man formidabel baden kann. Normalerweise handelt es sich um Kieselstrände, folglich Badelatschen nicht vergessen. Bspw. Dongo, Gravedona, Domaso, Gera Lario und Colico verfügen über flache Strände, die zum Baden auch für Kinder sehr geeignet sind.

Baden, Comer See
Einer der schönsten Strände: bei Abbadia Lariana …

Die dazu aufgeführten Strandbereiche sind normalerweise für alle frei zugänglich, für Hunde gibt es überdies einige geeignete Plätzchen. Die meisten Orte am oberen Teil des Sees haben seit einigen Jahren eigene Kläranlagen, sodass nur sauberes Wasser in den See gelangt.

Nördlicher bis mittlerer Seeteil: Von Colico bis Tremezzo [Alto Lario, Centro Lago]

Dongo bei der Kirche

Kies- und Sandstrand unterhalb des Campingplatzes La Breva-Secundo mit großer, teils schattiger Rasenfläche. Folgen Sie in Dongo dem Schild „Camping La Breva-Secundo“ und parken Sie am Friedhof. Das heißt, zu Fuß links am Campingplatz vorbei runter zum Strand.

Dongo, La Sciatera

Kies-Strand mit gepflegten Rasenflächen. Nach dem Ortszentrum von Dongo Richtung Gravedona rechts abbiegen, anschließend dem Schild „Lido“ oder „Rent a Boat “ folgen. Dongo und Gravedona sind mit einem 3 km langen Promenade-/Radweg verbunden, welcher direkt dem Seeufer folgt und wo es viele Bade-Strand-Möglichkeiten gibt. Darüberhinaus gibt es ein gepflegtes Schwimm-Bad [Eintrittgeld-Pflichtig], auch mit Kinderpool und Strandbar sind an der Spitze der Landzunge Poncia.

Gravedona

Schöne flache und kinderfreundliche Badestrände [Serenella] mit guten Parkmöglichkeiten sind rechts vom Fischerhafen von Gravedona neben der großen Tennis-Anlage.Vom Strand nahe der Flußmündung geniessen Sie einen weitem Blick in den Süden des Lago di Como.

Domaso

Weitläufiger gepflegter, 2 km langer Kies-/Sand-Strand mit zum Teil großen, schattigen Bäumen. Die Seepromenade, welche nur für Fussgänger und Radfahrer zugänglich ist, und auf der man am Ufer entlang schöne Spaziergänge unternehmen kann. Am nördlichen Ortseingang großer Parkplatz auf der linken Strassenseite. Folgen Sie dann der neuen Seepromenade über die kleine Brücke und an der Schiffswerft zum Strand.

Gera Lario

Mehrere weitläufige und flach abfallende Strände mit natürlichen Sandbänken direkt neben dem Sport-Hafen von Gera Lario. Je nach Wasserstand liegen die Sandbänke frei, so dass Kinder oft im Sand spielen können. Es gibt auch große Liegewiesen sowie einen schönen Kinderspielplatz nahe den Stränden.Gute Parkiermöglichkeiten am Sport-Hafen von Gera Lario.

Sorico, La Punta

Sandstrand mit einigen schattigen Bäumen. Vom Badestrand aus geniessen Sie einen herrlichem Blick bis weit in den Süden des Sees. Nach Sorico über die grosse Brücke mit den Metallbögen[über die Mera], dann nach der Brücke sofort rechts abbiegen Richtung Campingplatz La Grande Quiete ca. 1km; dann nicht rechts zum Campingplatz abbiegen sondern noch 100 m geradeaus weiter.

Dascio

Ein flach abfallender Strand befindet sich am Ortseingang von Dascio, mit dem Boot sind mehrere Strände z.T. auch mit Sand am Mezzolasee ansteuerbar. Beliebt ist auch der Kanu- und Rudersport an dieser Stelle des Sees: unberührte Natur des Naturreservates Pian di Spagna, als auch der Fluß Mera zum Lago di Como sind herrliche Ruderstrecken.

Novate Mezzola

Eine schöne Sport-, Spiel- und Freizeitanlage mit Pool liegt am Ende des Mezzola-Sees. Sandstrand mit Liegen und Sonnenschirmverleih besonders für Jüngere und für Kinder geeignet. Kurz vor Novate [an der Straße zwischen Sorico und Chiavenna] rechts abbiegen. Die Straße führt durch eine Unterführung [nur für PKW geeignet] unter der Haupstraße hindurch zum Strand.

Colico

Sie finden in Colico drei flache und weitläufige Strände, die auch gut für Kinder geeignet sind: Den Strand bei der Strandbar „Marzio“.

Seemitte: wo es für viele am schönsten ist.

Unsere Empfehlung: der bei den Touristen noch relativ unbekannte Strand  1 km vor Bellagio (bei der schwimmenden Insel; wenig Parkplätze)

Lierna

Breiter Strand mit feinstem Kieselsteinen in Richtung Varenna welches auch gut für Kinder geeignet ist.

Menaggio

Sonnenbaden und schwimmen können Sie im Lido Giardino[Eintrittgeld-Pflichtig], ein öffentlicher, gepflegter Badestrand am See mit zusätzlichem Swimmingpool.

Lenno Lido

In Lenno gibt es mehrere schöne kleine Strände ,ein sehr schöner Strand ist neben dem Hotel San Giorgio.

Tremezzo

Gegenüber der Ortskirche direkt am See befindet sich ein sehr schöner kostenfreier Park zum Baden mit Bistro-Pavillon und gepflegter Rasenfläche zum Sonnenbaden und Spielen mit direktem Seezugang.

Trennbalken

Die Wasserqualität der italienischen Seen war immer schon ein Kapitel für sich. Schon früh in den 80er Jahren reagierten die Verwaltungen auf die starke Verschmutzung des Gardasees und des Lago Maggiore. Der Lago di Varese war schon so gut wie tot, als endlich mit dem Bau einer Ringkanalisation und Kläranlagen begonnen wurde.

Die Wasserqualität

Am Lago di Como herrscht aktuell an den meisten Orten Badequalität, auch wenn ehrlicherweise erwähnt sein muss, dass teilweise immer noch ungeklärtes Wasser in den See fließt. Zum Glück und auch in Folge der EU-Richtlinien werden regelmäßig Wasserproben genommen und im Internet veröffentlicht. Unter der Webadresse der European Environment Agency (www.eea.europa.eu) sind die aktuellsten Messergebnisse zu lesen. In einem Artikel der Zeitung aus Como vom 10. Juni 2015 wurde den meisten Badeplätzen am See eine ausreichend gute Qualität bescheinigt. Schlimm ist es um Como herum, baden fällt hier aus. Besser ist die Wasserqualität von der Mitte des Sees bis in den äußersten Norden, dort gab es keine Beanstandungen. Ein bisschen hängt die Wasserqualität auch von den Niederschlägen im Frühjahr ab; in den letzten Jahren nahmen diese tentenziell zu und der Wasserstand des Sees war gegenüber früherer Zeiten um ein Deutliches höher.