Albonico

Das Naturschutzgebiet im Norden des Comer Sees ist für Naturfreunde sehenswert. Seinen Namen hat das Gebiet zwischen Mera und Adda von einem im 16. Jahrhundert hier ansässigen spanischen Militärlager mit dem Forte di Fuentes als Mittelpunkt. Die Gebietsleitung bemüht sich engagiert, Besuchern ein umfassendes Bild dieses landschaftlich eindrucksvollen und artenreichen Fleckens Erde zu verschaffen. Viele Veranstaltungen, deren Highlight das alljährliche ‚Birdwatching’ für Vogelfreunde ist, werden angeboten: Geführte Wanderungen auf einem der drei offiziellen Wege durch das Naturschutzgebiet, Bootsfahrten zum Lago di Mezzola, Vorträge, spezielle Pflanzen- und Tierführungen. Wer auf eigene Faust losziehen möchte, kann unter mehreren gekennzeichneten Wanderwegen zwischen dem Fluss Adda und Gera Lario wählen. Die Randbereiche lassen sich gut mit dem Kanu oder Kajak erkunden. Zu sehen gibt es seltene Tiere und besonders Vogelarten, die hier geschützt brüten. Auch seltene Wasservögel finden hier Heimat und Zwischenstation, Informationen gibt es online und in den Tourismusinformationen der Umgebung. Das sich über 1 500 ha erstreckende Schilf- und Sumpfgebiet ist einmalig am Comer See. Einen schönen Überblick über das Gelände hat man von einer Anhöhe oberhalb der Brücke; dazu von der Hauptstraße abzweigen und der Straße einige Kehren in Richtung Albonico folgen. Riserva Naturale. Via della Torre, 1a. Sorico. www.piandispagna.it.