Die Monti di Vercana

Zunächst geht es am Livo entlang in Richtung Berge. Nach der Kirche rechts den Fluss überqueren, und der Aufstieg nach Vercana beginnt. Vercana selbst überzeugt mit einer fantastischen Aussicht auf den Comer See (Bild). Weiter geht es nach Caino, einem kleinen Dorf ziemlich weit oben am Berg. An der dortigen Kapelle kann man eine kleine Rast einlegen. Früher gab es einen Weg von hier hinüber nach Gera Lario, dieser ist allerdings nicht mehr erkennbar und zum Teil gefährlich. An vielen Stellen aber führen landwirtschaftliche Wege weiter in die Monti hinein, über die man sich in den Tourismus-Büros in Domso und Gravedona informieren kann. Gerne werden auch geführte Wanderungen vermittelt. Das Gebiet ist insgesamt aufgrund der eher flachen Steigungen ein ideales Wandergebiet für Familien.