Der Sentiero del Viandante ist ein Pfad an den Berghängen der Ostseite des Sees und bildet das Pendant zu dem Hangweg an der Westseite, der Strada Regina.

Der Sentiero del Viandante ist ein Pfad an den Berghängen der Ostseite des Sees und bildet das Pendant zu dem Hangweg an der Westseite, der Strada Regina. In früheren Jahrhunderten war der Sentiero del Viandante eine wichtige Nord-Süd-Verbindung für Handeltreibende, Bauern der Umgebung und durchziehende Wanderer. Mühsam wurden auf dem Pfad Waren von Ort zu Ort geschafft und damit Handel getrieben. Man ist in einer wunderschönen und interessanten Natur, in der man an einzelnen Bergbauernhäusern, kleinen Kapellen, Ruinen alter Anwesen, Olivenhainen und Weinhängen vorüber kommt. Der ständige Blick auf den See und die dahinter liegenden Berge fasziniert, besonders im Frühjahr und im Herbst, wenn die Wälder licht sind. Über mühsam in Stein gehauene Treppen und Anstiege arbeitet man sich von den Ortschaften in die Berghänge hinauf.

Die Pflanzenwelt ist vielfältig: im Frühjahr ein Mix aus Primeln, unzähligen Krokussen, Veilchen, Buschwindröschen sowie Wacholder, Esskastanienbäumen und Mimosensträuchern. Der Pfad beginnt im Norden bei Piantedo und endet im Süden in Abbadia Lariana. Er verläuft überwiegend auf schmalen Wegen, teilweise auf wenig befahrenen Straßen. Insgesamt hat er eine Länge von ca. 25 km und überwindet 400m Höhenunterschied. Eine durchgehend gute Beschilderung ermöglicht, den Weg weitgehend ohne Karte zu wandern. Da entlang des Ostufers Zuganbindung besteht, muss man sich keine Gedanken machen, wie man wieder an den Ausgangsort kommt. Die Züge fahren etwa stündlich und bringen den Wanderer im Nu wieder zurück. Abgesehen von den zahlreichen Tunnel hat man einen herrlichen Blick auf den See und kann den Ausflug noch einmal bequem Revue passieren lassen. Die Preise sind sehr moderat, auf jeden Fall günstiger als in Deutschland. Es empfiehlt sich, Fahrkarten nicht im Zug zu lösen. In den bahnhofnahen Zeitungsläden sind sie erhältlich, z.B. in Dervio im Papiergeschäft an der Bahnschranke, in Varenna im Touristikbüro in Richtung See. Busverbindungen zwischen den Orten am Ostufer existieren auch. Sie sind allerdings seltener.

Streckenführung Die interessantesten Abschnitte sind die Strecken entlang des Centro Lago, wo der See seine gesamte Breite und Schönheit zeigt. Dabei ist es unwichtig, ob der Pfad süd-nordwärts oder umgekehrt gegangen wird. Erlebnisreich ist er allemal! Obwohl der Sentiero als Hangweg gilt, sollte man sich bewusst sein, dass er in bestimmten Abschnitten ein gewisses Maß an Trittsicherheit und Kondition erfordert.

Sentiero del ViandanteDer im Handel erhältliche, reich bebilderte Wanderführer (Albano Marcarini: Wandern auf dem Sentiero del Viandante) ist vor Ort in einigen Tourismusbüros sowie beim Lyasis-Verlag übers Internet (12 €) erhältlich. Wählen Sie die Website www.lyasis.com und klicken Sie auf „Guide Multum in Parvo“. Wie sein Pendant zur Strada Regina ist auch er zu einem etwas höheren Preis bei Amazon bestellbar.

Informieren und bestellen